Kirche Kunterbunt am Sonntag, 10.10.2021

Am 10.10. findet um 16:30 Uhr wieder Kirche Kunter­bunt auf dem Gelände Burt­schüt­zer Straße 15 (Evan­gel. Gemein­de­haus) statt. Kirche Kunter­bunt ist ein buntes Programm für Klein und Groß, Jung und Alt, Christ und Nicht­christ. Alles findet weitest­ge­hend drau­ßen statt (bei Regen auch drin­nen). Es gibt Mit-Mach-Statio­nen, Bewe­gung, Singen und auch etwas Lecke­res zu Essen.

Das Thema dieses Mal lautet “Will­kom­men daheim”. Ein kusche­li­ges Zuhause – das mag wohl jeder. Doch manch­mal ist Raus­ge­hen und Ausbre­chen viel span­nen­der. Oder wir fühlen uns manch­mal gar nicht so sehr da zu Hause, wo wir sind. Ausbre­chen – aber auch inner­lich und äußer­lich wieder zu Hause ankom­men, darum soll es an diesem Nach­mit­tag gehen.

Kirche Kunter­bunt soll auch für dieje­ni­gen eine Begeg­nung mit christ­li­che Themen ermög­li­chen, die mit der tradi­tio­nel­len Kirche nicht vertraut sind oder nicht viel mit ihr anfan­gen können. Das Mitein­an­der der Genera­tio­nen, Krea­ti­vi­tät und Freude sind uns dabei beson­ders wichtig. 

Komm doch einfach vorbei und schau es dir an!

Hier kannst du dir den Flyer als PDF (282 KB) herunterladen:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Kirche Kunterbunt am Sonntag, 19.9.2021

Kirche Kunter­bunt wieder geht los! Am 19.9., 16:30 Uhr auf dem Gelände Burt­schüt­zer Straße 15 (Evan­gel. Gemein­de­haus) star­tet das bunte Programm für Klein und Groß, Jung und Alt, Christ und Nicht­christ. Es erwar­ten euch viele krea­tive Dinge – Singen, Mit-Mach-Statio­nen, Wackelpudding 😉

Das Thema dieses Mal lautet “Krisen­fest”. Etli­che Krisen haben uns in letz­ter Zeit getrof­fen. Auch die Kinder haben eini­ges mitbe­kom­men und durch­ge­macht. Wir wollen der Frage nach­ge­hen: Was gibt uns Kraft in Krisen? Was tue ich, wenn der Boden unter mir wackelt?

Kirche Kunter­bunt soll auch für dieje­ni­gen eine Begeg­nung mit christ­li­che Themen ermög­li­chen, die mit der tradi­tio­nel­len Kirche nicht vertraut sind oder nicht viel mit ihr anfan­gen können. Das Mitein­an­der der Genera­tio­nen, Krea­ti­vi­tät und Freude sind uns dabei beson­ders wichtig. 

Komm doch einfach vorbei und schau es dir mal an!

Hier kannst du dir den Flyer als JPG (270 KB) herunterladen:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

2. Burtschützer Open-Air-Sommerkino am 11.9.

Flyer Sommerkino 2021

Am Sams­tag, 11.9., ab 20 Uhr steigt die 2. Auflage des “Burt­schüt­zer Sommer­ki­nos”. Film­start ist 20:30 Uhr (Am Gemein­de­haus, Burt­schüt­zer Straße 15). Der Eintritt ist frei! Für das leib­li­che Wohl wird gesorgt. Gezeigt wird eine fran­zö­si­sche Komö­die. (Den genauen Titel und das Film­pla­kat dürfen wir im Inter­net aus recht­li­chen Grün­den nicht zeigen.) Also viel Anlass, mal wieder herz­lich zu Lachen oder wenigs­tens zu Schmunzeln.

Filmbeschreibung:

Der Post­be­amte und Südfran­zose Phil­ippe Abrams wird unfrei­wil­lig versetzt – zu den Sch’­tis, wie die Nord­lich­ter wegen ihres Dialek­tes genannt werden. Zwei Welt pral­len aufein­an­der! Schnell merkt Phil­ippe, dass er den Sch’ti-Dialekt zwar nicht versteht, die Menschen aber unwahr­schein­lich herz­lich sind. An den freien Wochen­en­den berei­tet ihm seine Frau Julie im Süden den Himmel auf Erden. Alles läuft bestens – bis Julie eines Tages beschließt, Phil­ippe vor Ort beizu­ste­hen. Der sieht sich nun gezwun­gen, Antoine und dem Rest seiner Mitar­bei­ter zu geste­hen, dass er sie seiner Frau als unzi­vi­li­sierte Horde beschrie­ben hat. Er muss sich schnell etwas einfal­len lassen…

Hier noch der Flyer mit allen Infos (JPG, 142 KB) zum Down­load:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Erlebnistage: Rückblick und Fotos

„Auf in den Dschun­gel“ hieß es am 28. und 29. August in Trög­litz. 14 mutige Kinder waren zusam­men­ge­kom­men, um mitein­an­der Aben­teuer zu erle­ben, Rätsel zu lösen und sich Neues zu trauen. 

Der Samstag

Nach dem Kennen­ler­nen ging es am Sams­tag gleich rich­tig los. Bei strah­len­dem Sonnen­schein wurde in zwei Grup­pen die erste Mutprobe bewäl­tigt – der Gang über den „Mohak-Walk“. Nach einer Übungs­phase muss­ten alle den Nied­rig-Seil-Parcours ohne Tritt auf den Boden bewäl­ti­gen, um so weiter auf dem Weg durch den Regen­wald voran­zu­kom­men. Nach einer Stär­kung waren dann Work­shops ange­sagt. Auch hier konn­ten die Kinder viel­fäl­tige Dinge erle­ben und trai­nie­ren: Kochen, Feuer machen, Nied­rig­seil­par­cours umbauen und Messer werfen. Zum Abend­essen gab es dann reich­lich Burger zum Sattes­sen

Der Sonntag

Am Sonn­tag war dann mehr der REGEN-Wald zu spüren. Doch mit Regen­ja­cken und gutem Mut wurde dem Wetter getrotzt. Eine der ersten Aufga­ben war es, eine Fang­ein­rich­tung für giftige, aber schmack­hafte Dschun­gel-Eier zu bauen, die der „Spin­nen­vo­gel“ an Fäden aufge­hängt hatte. Hier war also Krea­ti­vi­tät gefragt, um das vorge­ge­bene Mate­rial sinn­voll einzu­set­zen. Und tatsäch­lich über­leb­ten zwei der Eier den Sturz aus 2 Metern ohne Schä­den. Vor den Work­shops musste dann noch ein unwirt­li­ches Moor über­quert werden. Hier war gutes Team­work wich­tig, um die Flie­ßen clever zu nutzen und das Moor beim Über­gang nicht zu berüh­ren. Bei den Work­shops konn­ten am Sonn­tag – neben den Ange­bo­ten vom Sams­tag – Rake­ten gebaut werden, mit denen dann erfolg­reich das Leucht­si­gnal abge­setzt werden konnte und so der Hubschrau­ber alle wieder heil aus dem Regen­wald abholte.

Neben viel Spaß, guter Laune, neuen Freun­den, klei­nen und großen Spie­len zwischen­drin und natür­lich lecke­rem Essen durch­zog die Tage auch immer wieder die Refle­xion über das Erlebte. Was habe ich mir Neues getraut? Warum hat etwas geklappt, warum nicht? Was können wir besser machen? Und was können wir für unser Leben lernen? Die Geschichte von David und Goli­ath machte am Ende dann noch einmal deut­lich, dass man mit Selbst­ver­trauen, Gott­ver­trauen und Unter­stüt­zung vieles schaf­fen kann und so manche „Riesen“ im Leben erfolg­reich bewäl­tigt werden können.

Insge­samt waren es zwei rich­tig schöne, erleb­nis­rei­che Tage, die sicher allen in guter Erin­ne­rung blei­ben werden. Vielen Dank an alle, die das Projekt unter­stützt haben, beson­ders der Burgen­land­kreis, die Gemeinde Elster­aue und Orts­bür­ger­meis­ter Jens Zeyher.

Video vom Raktenstart.

MZ-Artikel

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Erlebnistage in Tröglitz (inkl. Anmeldung)

Kinder von 8–12 Jahren sind herz­lich vom 28. – 29. August zu einem klei­nen Aben­teu­er­wo­chen­ende einge­la­den. Unter dem Motto “Ich kann das!” finden erst­mals in Trög­litz zwei Erleb­nis­tage statt. Geplant ist ein buntes Programm mit Rätseln, Spie­len, Aktio­nen, gutem Essen, Work­shops und vielem mehr.

Das Programm an den beiden Tagen findet auf einem abge­grenz­ten Gelände des Trög­lit­zer Parks, direkt hinter dem Haus des Orts­bür­ger­meis­ters / der Physio­the­ra­pie (Mittel­straße 1) statt.

Jetzt anmelden.

Die “Story”: Ihr seid eine Reise­gruppe und habt euch im Dschun­gel verirrt. Der Nach­hau­se­weg wird ein großes Aben­teuer. Löst Rätsel, bewäl­tigt gemein­sam Aufga­ben, trai­niert eure Fähig­kei­ten. Nur gemein­sam werdet ihr es schaf­fen, die Gefah­ren zu über­win­den und wohl­be­hal­ten zu Hause anzukommen.

Probiere dich in Dingen aus, die du bisher noch nicht getan hast, wie z.B. einen Nied­rig­seil­gar­ten bewäl­ti­gen, an einem Feuer­work­shop teil­neh­men, dich im Messer­wer­fen üben, krea­tive Dinge bauen, als Gruppe kniff­lige Aufga­ben lösen, … Bei manchem wirst du viel­leicht denken oder sagen “Ich kann das nicht.” – und merkst am Ende doch: “Ich kann das!”

(Auf Sicher­heit legen wir als Mitar­bei­ter bei aller Heraus­for­de­rung natür­lich größ­ten Wert und sind auch dahin­ge­hend geschult.)

Was müsst ihr alles wissen?

  • Datum: Sams­tag, 28.8., 14–19 Uhr und Sonn­tag, 29.8., 9–14 Uhr
  • Ort: im Trög­lit­zer Park hinter dem Bürger­meis­ter­haus (Mittel­straße 1, Tröglitz)
  • Teil­nahme: für ca. 20 Kinder von 8–12 Jahren
  • Verpfle­gung: inkl. Abend- und Mittagessen
  • Kosten: Teil­nah­me­ge­bühr insge­samt 8€
  • Anmel­dung: per Anmel­de­for­mu­lar (siehe unten) oder per Anmel­de­zet­tel oder per Anruf (0179–1254258)
  • Corona: Zurzeit muss bei Bildungs­ver­an­stal­tun­gen nicht getes­tet oder Maske getra­gen werden. Es kann sein, dass sich die Regeln bis dahin ändern und wir an beiden Tagen vorher einen Test machen müssen. Bitte auch für alle Fälle eine Maske mitbringen.
  • Veran­stal­ter: Mehr­ge­nera­tio­nen­hof Burtschütz

Anmeldung

Es gibt zwei Möglichkeiten: 

1. Anmel­de­blatt down­loa­den, ausdru­cken, ausfül­len und an uns senden (in den Brief­kas­ten Burt­schüt­zer Str. 10 06729 Elster­aue – oder per Mail an info@mgh‑b.de – oder per Whats­App an 0179–1254258).

2. Oder gleich hier online das Anmel­de­for­mu­lar ausfül­len:

Anmeldeformular

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Auf dem Laufenden bleiben

Du inter­es­sierst Dich für unsere Arbeit auf dem MGH? Dann hast du mehrere Möglich­kei­ten, auf dem Laufen­den zu blei­ben: News­let­ter, Whats­App, Insta­gram, Face­book und Homepage.

1. Newsletter Burtschützer Brieftaube

Hier kannst du Dich für unse­ren News­let­ter, die “Burt­schüt­zer Brief­taube” anmel­den. Sie erscheint 2–4 Mal pro Jahr. Jetzt Anfang Juni ist gerade frisch eine weggeflattert 😉

2. WhatsApp

Wenn Du die Brief­taube und weitere Infos – beson­ders zu Aktio­nen hier vor Ort – lieber per Whats­App erhal­ten möch­test, schick uns einfach eine kurze Nach­richt an 0179 1254258 (du kannst auch diesen Link nutzen). Du wirst dann in eine Broad­cast-Liste aufge­nom­men. Das heißt, Du bekommst Infos und kannst mit uns kommu­ni­zie­ren. Aber Du bist nicht Teil einer Gruppe, in der andere deine Tele­fon­num­mer sehen.

3. Instagram

Wir haben eine Insta­gram-Account (mgh.burtschuetz), auf dem wir regel­mä­ßig Fotos und kleine Infos von unse­rer Arbeit posten. Den Account findest du hier. Über ein Abo würden wir uns freuen!

4. Facebook

Auch auf Face­book haben wir ein Profil, auf dem ab und zu Neuig­kei­ten erschei­nen – also abon­nie­ren nicht vergessen.

5. Homepage

Und schließ­lich gibt es auch hier auf unse­rer Home­page regel­mä­ßig neue Infos und Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen. Aber da Du das hier gerade liest, hast Du den Weg ja schon gefunden 🙂

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

“Tröglitz rettet den Muttertag”: Die Fotos.

Update: Die Fotos mit Perso­nen drauf wurden wieder gelöscht.

Es ist geschafft! Die Torte wurde gefun­den. Die diebi­schen Schafe Merle und Walt­her wurden mit einer Verwar­nung wieder auf ihre Weide gebracht. Und vor allem: Der Mutter­tag wurde gerettet!

Wir freuen uns sehr, dass wieder so viele mitge­macht haben und viel Spaß hatten. Vielen Dank für alle einge­schick­ten Fotos und lieben Rück­mel­dun­gen! Bitte seht es uns nach, dass wir nicht alle Fotos hier veröf­fent­li­chen können – es wären sonst einfach zu viele.

Bis zum 10.6. kann man sich alle Fotos hier anschauen. Danach werden die Fotos mit erkenn­ba­ren Perso­nen wieder gelöscht. Wer auch seine ande­ren Fotos gelöscht haben möchte, gibt uns einfach kurz Bescheid. Nun aber viel Freude mit all den schö­nen Impressionen 🙂

Station “Clemens” (Sternwarte)

Station “Onkel” (Parkplatz am Ostlager)

Station “Cousine” (beim Elsterblick)

Station “Papa” (Hundesportplatz)

Station “Torte” (Feldweg nach Posa)

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

“Tröglitz rettet den Muttertag”: Dorfrallye am 9.5.2021!

Die Mutter­tags­torte ist weg! Gestoh­len! Eine Kata­stro­phe. Aber ihr nehmt als clevere Detek­tive die Spur auf und rettet den Mutter­tag. Bist du dabei? Am Sonn­tag, 9.5., zwischen 10 und 18 Uhr. 

Die Story.

Dies­mal sollte es ein beson­de­rer Mutter­tag werden. Max hatte extra ganz früh heim­lich eine super Torte geba­cken. Zum Abküh­len hatte er sie ein paar Minu­ten auf die Terrasse gestellt. Doch als er sie wieder ins Haus holen wollte – war sie weg. Verschwun­den. Nicht mehr da. Max ist trau­rig und wütend. Nun steht er mit leeren Händen am Mutter­tag da. Eine Kata­stro­phe. Aber viel­leicht, ja viel­leicht kann man die Torte doch wieder­fin­den und dem Täter auf die Schli­che kommen. Doch allein wird Max das kaum schaffen…

Geht mit Max auf die Suche nach der verlo­re­nen Torte. Steu­ert mehrere GPS-Punkte an, sucht nach Hinwei­sen und findet schließ­lich das Tortenversteck!

Wie funktioniert’s?

1. Möglichkeit: Teilnahme mit dem Handy

  1. Du schickst eine SMS oder Whats-App-Nach­richt an die Nummer des Mehr­ge­nera­tio­nen­hofs: 0179 – 12 54 2 58. Je früher umso besser. Aber auch am 9.5. selbst kann man noch mitmachen.
  2. Am 9.5. erhältst du dann mehrere GPS-Koor­di­na­ten, z.B. “50.94139, 6.95834” (okay, die eher nicht, denn das ist der Kölner Dom). Diese Zahlen­kom­bi­na­tio­nen kopierst du in eine Karten- oder Navi-App auf deinem Handy, z.B. Google Maps.
  3. Mit Hilfe deines Handys navi­gierst du zu den vorge­ge­be­nen Statio­nen (die Reihen­folge kannst du selbst wählen). Da GPS nicht immer ganz genau ist, musst du evtl. vor Ort etwas suchen. Soll­test du eine Station gar nicht finden, schreib uns eine Nach­richt oder ruf uns an.
  4. An den Punk­ten musst du weite­ren Hinwei­sen nachgehen. 
  5. Warst du an allen Statio­nen, kannst du heraus­fin­den, wo die Torte versteckt ist. Viel­leicht ist ja auch für dich noch ein Stück übrig 😉
  6. Wenn du willst, schick uns über Whats­App oder E‑Mail (info@mgh‑b.de) ein lusti­ges Foto von deiner Suche. Alle Fotos werden auf unse­rer Home­page veröf­fent­licht. So kannst du sehen, was an dem Tag noch so los war. Nach 4 Wochen werden die Fotos mit Perso­nen drauf wieder gelöscht. (Wer uns ein Foto schickt, stimmt dieser Bedin­gung zu.)
  7. Um alle Statio­nen abzu­ge­hen, sollte man ca. 1,5 Stun­den einpla­nen.
  8. Nach der Aktion löschen wir alle Nummern von unse­rem Handy – außer du willst weiter­hin über Aktio­nen und Neuig­kei­ten vom Mehr­ge­nera­tio­nen­hof per Handy infor­miert werden. (Das musst du uns dann nach der Aktion mitteilen.)

2. Möglichkeit: Teilnahme ohne Handy

Du hast kein Smart­phone und möch­test trotz­dem mitma­chen? Kein Problem! Komm am 9.5. zwischen 10 und 17 Uhr auf den Mehr­ge­nera­tio­nen­hof (Burt­schüt­zer Straße 10) oder an das Schwarze Brett auf dem Frie­dens­platz. Dort kannst du dir einen Lauf­zet­tel mitneh­men, auf dem die Lage aller Statio­nen beschrie­ben ist. Damit kannst du dich auf den Weg machen und die Statio­nen abgehen.

Was ist sonst noch wichtig?

Viel­leicht macht ihr eine lustige Aktion als Paar oder Fami­lie draus. Oder zusam­men mit einem Freund oder einer Freun­din. Wich­tig ist nur: Haltet euch bitte an die gülti­gen Corona-Regeln. Das heißt zurzeit vor allem:

  • nur 1 Haus­halt darf mit höchs­tens 1 weite­ren Person (Kinder bis 3 Jahre nicht mitge­zählt) drau­ßen unter­wegs sein
  • auf dem Weg, aber v.a. an den Statio­nen Abstand halten und gege­be­nen­falls Maske aufset­zen, wenn der Mindest­ab­stand zu ande­ren Perso­nen nicht einge­hal­ten werden kann

Warum machen wir das?

Na hallo, wir wollen den armen Max doch nicht einfach im Regen stehen lassen 😉 Außer­dem ist weiter­hin Lock­down – und trotz­dem können wir alle auf diesem Weg etwas gemein­sam erle­ben.

Also, sei dabei, wenn es heißt “Trög­litz rettet den Muttertag”!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Offene Kirche zu Ostern

Die Evan­ge­li­sche Kirchen­ge­meinde und das Team des Mehr­ge­nera­tio­nen­hofs laden am Oster­sonn­tag zwischen 10 und 12 Uhr herz­lich zur offene Kirche in Burt­schütz ein. Kommen Sie einfach vorbei, genie­ßen Sie die Atmo­sphäre, die Musik und die schön geschmückte Kirche. Am Ausgang kann man sich einen Beutel mit einem klei­nen Oster­gruß mitneh­men. Die Kinder können anschlie­ßend auf dem Gelände des Gemein­de­hau­ses noch eine kleine Eier­su­che machen.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Tröglitz trifft Valentin: Die Fotos.

Station Geschenk

UPDATE 2 (15.3.): Die Fotos mit erkenn­ba­ren Perso­nen wurden wieder gelöscht. Außer­dem haben wir eine Rück­mel­dung auf die Ballon­ak­tion erhal­ten: Ein Ballon wurde an den Plothe­ner Teichen gefun­den, also über 50km Luft­li­nie nach Südwes­ten. Wow!

UPDATE (15.2.): Ein paar Fotos sind noch dazugekommen.

“Trög­litz trifft Valen­tin” am 14.2.2021 ist vorbei. Es war eine tolle Aktion. Wir freuen uns sehr, dass so viele mitge­macht haben und Spaß an der Rallye hatten. Vielen Dank für alle einge­schick­ten Fotos und lieben Rück­mel­dun­gen! Bitte seht es uns nach, dass wir nicht alle Fotos hier veröf­fent­li­chen können – es wären sonst einfach zu viele.

Bis zum 15.3. kann man sich alle Fotos hier anschauen. Danach werden die Fotos mit erkenn­ba­ren Perso­nen wieder gelöscht. Wer auch seine ande­ren Fotos gelöscht haben möchte, gibt uns einfach kurz Bescheid. Nun aber viel Freude mit all den schö­nen Impressionen 🙂

Station “Geheimnis” (Spielplatz)

Station “Versöhnung” (Park)

Bonusstation (Friedensplatz)

Station “Romantik” (Wolfsmühle)

Station “Freiheit” (Mehrgenerationenhof)

Station “Geschenk” (Burtschützer Kirche)

Fotos von unterwegs

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Tröglitz trifft Valentin: Dorfrallye am 14.2.!

Am 14.2.2021 zwischen 9 und 18 Uhr heißt es wieder: Auf zur GPS-Suche. Nach der Aktion “Trög­litz sucht den Stie­fel” gibt es am Valen­tins­tag eine Neuauf­lage – dies­mal aber mit deut­lich mehr Stationen.

Worum geht’s?

Es geht darum, am 14.2. allein, als Paar oder zusam­men mit der Fami­lie den Code an einer Ziel­sta­tion zu knacken, um dort ein Valen­tins­tags­ge­schenk mitneh­men zu können. Um den Code zu knacken, muss man vorher an verschie­de­nen Statio­nen in Trög­litz kleine Aufga­ben lösen.

Wie funktioniert’s?

1. Möglichkeit: Teilnahme mit dem Handy

  1. Du schickst eine SMS oder Whats-App-Nach­richt an die Nummer des Mehr­ge­nera­tio­nen­hofs: 0179 – 12 54 2 58. Je früher umso besser. Aber auch am 14.2. selbst kann man noch mitmachen.
  2. Am 14.2. erhältst du dann mehrere GPS-Koor­di­na­ten, z.B. “51.79910, 10.61553” (okay, die eher nicht, denn das ist der Brocken im Harz). Diese Zahlen­kom­bi­na­tio­nen kopierst du in eine Karten- oder Navi-App auf deinem Handy, z.B. Google Maps.
  3. Mit Hilfe deines Handys navi­gierst du zu den vorge­ge­be­nen Statio­nen (die Reihen­folge kannst du selbst wählen – nur die Station “Geschenk” kann man erst zum Schluss lösen). Da GPS nicht immer ganz genau ist, musst du evtl. vor Ort etwas suchen. Soll­test du eine Station gar nicht finden, schreib uns eine Nach­richt oder ruf uns an.
  4. An den Punk­ten gibt es immer eine kleine Aufgabe zu erfül­len. Hast du sie erle­digt, bekommst du eine Zahl.
  5. Hast du alle 4 Zahlen zusam­men, gehst du am Ende zur Station “Geschenk”. Dort kannst du den Code knacken und dir dein Valen­tins­tags­ge­schenk mitneh­men. (Bitte nur 1 pro Haus­halt nehmen!)
  6. Wenn du willst, schick uns über Whats­App oder E‑Mail (info@mgh‑b.de) ein lusti­ges Foto von deiner Suche. Alle Fotos werden auf unse­rer Home­page veröf­fent­licht. So kannst du sehen, was an dem Tag noch so los war. Nach 4 Wochen werden die Fotos mit Perso­nen drauf wieder gelöscht. (Wer uns ein Foto schickt, stimmt dieser Bedin­gung zu.)
  7. Um alle Statio­nen abzu­ge­hen, sollte man ca. 1,5 Stun­den einpla­nen.
  8. Nach der Aktion löschen wir alle Nummern von unse­rem Handy – außer du willst weiter­hin über Aktio­nen und Neuig­kei­ten vom Mehr­ge­nera­tio­nen­hof per Handy infor­miert werden. (Das musst du uns dann nach der Aktion mitteilen.)

2. Möglichkeit: Teilnahme ohne Handy

Du hast kein Smart­phone und möch­test trotz­dem mitma­chen? Kein Problem! Komm am 14.2. zwischen 9 und 17 Uhr auf den Mehr­ge­nera­tio­nen­hof (Burt­schüt­zer Straße 10). Dort kannst du dir einen Lauf­zet­tel mitneh­men, auf dem die Lage aller Statio­nen beschrie­ben ist. Damit kannst du dich auf den Weg machen und die Statio­nen abgehen.

Was ist sonst noch wichtig?

Viel­leicht macht ihr eine lustige Aktion als Paar oder Fami­lie draus. Oder zusam­men mit einem Freund oder einer Freun­din. Wich­tig ist nur: Haltet euch bitte an die gülti­gen Corona-Regeln. Das heißt zurzeit vor allem:

  • nur 1 Haus­halt darf mit höchs­tens 1 weite­ren Person (Kinder bis 3 Jahre nicht mitge­zählt) drau­ßen unter­wegs sein
  • auf dem Weg, aber v.a. an den Statio­nen Abstand halten und gege­be­nen­falls Maske aufset­zen, wenn der Mindest­ab­stand zu ande­ren Perso­nen nicht einge­hal­ten werden kann

Warum machen wir das?

Wir haben so posi­tive Rück­mel­dun­gen auf die Aktion “Trög­litz sucht den Stie­fel” am 6.12.2020 bekom­men, dass wir auf jeden Fall wieder solch eine lustige Aktion machen woll­ten. Außer­dem ist weiter­hin Lock­down – und trotz­dem können wir alle auf diesem Weg etwas gemein­sam erle­ben.

Also, sei dabei, wenn es heißt “Trög­litz trifft Valentin”!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Entdeckungen im Land des Glaubens

An 7 Aben­den im Februar und März wird der Online-Kurs “Spuren des Lebens” statt­fin­den (Start: 16.2., 20 Uhr). Es geht um Fragen des Lebens und des Glau­bens, wie z.B. “Was bedeu­tet es, zu glau­ben?” oder “Welchen Sinn hat eigent­lich das Leben?” 

Der Kurs ist gedacht für alle Menschen, die daran inter­es­siert sind, was Chris­ten eigent­lich glau­ben. Vorkennt­nisse sind nicht erfor­der­lich. Alle Fragen dürfen gestellt werden. Auch sind keine weite­ren Verpflich­tun­gen mit dem Kurs verbunden.

“Spuren des Lebens” findet online über die Konfe­renz­soft­ware “Zoom” statt.

Alle Termine, Infos und auch die Anmel­dung findet man auf der Seite www.spuren-des-lebens.info.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Keine Kirche Kunterbunt am 10.1.

Nach wie vor ist “Lock­down” ange­sagt, weil die Infek­ti­ons­zah­len hoch sind. Darum haben wir uns schwe­ren Herzens entschie­den, die Kirche Kunter­bunt für den 10.1. abzu­sa­gen. Drau­ßen ist es einfach zu kalt und drin­nen die Infek­ti­ons­ge­fahr für unser Format mit Bewe­gung und Begeg­nung zu hoch. 

Nächs­ter geplan­ter Termin ist das “Kaffee Kunter­bunt” am Sonn­tag, 14.2.2021. Ob und wenn ja wie dieser Termin statt­fin­den kann, werden wir noch bekannt geben.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Heilig Abend 2020 in Burtschütz

UPDATE (21.12.): Aufgrund der weiter­hin sehr hohen Infek­ti­ons­zah­len, findet leider doch kein Statio­nen­got­tes­dienst statt. Die Kirche ist aber von 16–18 Uhr geöff­net. Bei weih­nacht­li­cher Atmo­sphäre kann man zur Ruhe kommen, auf die Musik hören, die Krippe(n) bestau­nen, sowie einen Weih­nachts­brief und ein Frie­dens­licht aus Beth­le­hem mit nach Hause nehmen. Herz­li­che Einla­dung! Den aktua­li­sier­ten Hand­zet­tel kann man sich hier herunterladen: 

Weiter­hin sei auf die vielen guten regio­na­len Ange­bote in den Medien zu Heilig Abend und Weih­nach­ten hinge­wie­sen. Eine Über­sicht gibt es hier auf der Seite des Kirchen­krei­ses Naum­burg-Zeitz.

Der nächste Gottes­dienst in Burt­schütz findet regu­lär am Sonn­tag, 3.1., um 10:30 Uhr statt.


Der Heilig-Abend-Gottes­dienst in Burt­schütz sieht dieses Jahr wegen der Corona-Situa­tion etwas anders aus als sonst und wird in Form eines Statio­nen­got­tes­diens­tes statt­fin­den. Start ist jeweils um 16:00 / 16:15 / 16:30 / 16:45 Uhr.

Wie muss man sich das vorstel­len? Zu jeder Start­zeit können 25 Perso­nen in die Kirche. Wer früher da ist oder nicht gleich zu seiner Wunsch­zeit in die Kirche kann, bleibt noch ein wenig an der 1. Station vor der Kirche: Der Weih­nachts­lie­der­sta­tion. Beglei­tet vom Posau­nen­chor können mit Abstand und Maske im Freien Weih­nachts­lie­der gesun­gen werden. Auch werden mehrere Feuer­scha­len aufge­stellt, an denen man sich wärmen kann.

In der Kirche ist die 2. Station. Dort gibt es die Weih­nachts­ge­schichte und ein paar gute Gedan­ken dazu. Danach geht man zur 3. Station vor dem Gemein­de­haus weiter. Dort warten die Hirten, die von ihrer Nacht in Beth­le­hem erzäh­len. Auch findet der Statio­nen­got­tes­dienst dort mit Gebet und Segen seinen Abschluss. Am Ausgang kann man sich dann noch ein Frie­dens­licht aus Beth­le­hem mitneh­men. Beide Statio­nen dauern jeweils ca. 15 min.

Ein paar tech­ni­sche Hinweise:

  • Bitte unbe­dingt Mund-Nase- Bede­ckung mitbrin­gen. Es besteht Masken­pflicht auf dem gesam­ten Kirchen­ge­lände und in der Kirche.
  • Nur am Haupt­ein­gang an der Frie­dens­linde kann man das Gelände betreten.
  • Der Ausgang ist am Gemein­de­haus in der Burt­schüt­zer Straße 15.

Soll­ten Gottes­dienste zu Heilig Abend noch verbo­ten werden, ist die Kirche von 16–18 Uhr zur persön­li­chen Andacht geöff­net. Man kann dann für sich in Stille ein wenig in der Kirche sitzen, den Weih­nachts­baum und die Krippe betrach­ten, sowie Weih­nachts­lie­der hören. Sie erfah­ren hier davon, sollte der Statio­nen­got­tes­dienst ausfal­len. Weitere Infos finden Sie auch unter www.noezz.de.

Hier noch der Einla­dungs­flyer zum Down­load und zur Weitergabe:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Tröglitz sucht den Stiefel – die Fotos

UPDATE 2 (6.1.2021): Alle Fotos auf denen Perso­nen zu sehen sind, wurden nun wieder gelöscht. 

UPDATE 1: Von der Gewin­ner-Fami­lie haben wir noch folgende Nach­richt bekom­men: “Vielen lieben Dank und es hat uns wahn­sin­nig Spaß gemacht. Und weil ich so gern möchte, dass andere Kinder auch etwas strah­len können, werden wir den Gutschein und für jedes Kind etwas Süßes in Teuchern an das Kinder­heim spen­den ☺. Ich habe vor 2 Wochen einen ganz trau­ri­gen Eindruck bekom­men und möchte den Klei­nen was Gutes tun.” Wir sind beein­druckt. Eine tolle Sache!

Es ist nach 18 Uhr und in einer harten Jury-Sitzung haben wir das Sieger­foto gekürt. Es war eine knappe Entschei­dung. Über den 20€-Penny-Gutschein kann sich diese Fami­lie freuen:

- Gewin­n­erfoto -

Ganz vielen Dank auch für alle ande­ren einge­sen­de­ten Fotos und sons­ti­gen Rück­mel­dun­gen! Es freut uns sehr, dass ihr Spaß an der Aktion hattet. Der Niko­laus­stie­fel hat sich auch gut geleert. 25 Tele­fon­num­mern haben sich ange­mel­det – also ca. 50–75 Menschen haben sich auf die Suche gemacht haben! Cool!

Auch zwei Audio­nach­rich­ten an den Niko­laus haben wir bekommen:

Den Stie­fel brin­gen wir nun dem Niko­laus wieder zurück. Dann kann er ihn nächs­tes Jahr wieder mit Geschen­ken irgendwo in Trög­litz verlie­ren 😉 Liebe Grüße und euch eine schöne weitere Advents- und Weih­nachts­zeit! Euer MGH-Team

PS: Alle Fotos werden am 6.1.2021 wieder gelöscht.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Tröglitz sucht den Stiefel: Am 6.12.2020!

Zu einer Niko­laus­ak­tion der beson­de­ren Art sind alle einge­la­den, die ein Smart­phone ihr eigen nennen. Am 6.12.2020 zwischen 9 und 18 Uhr heißt es “Niko­laus trifft Geocaching”. Unter ande­rem gibt es einen 20€-Penny-Gutschein zu gewinnen.

Worum geht’s?

Es geht darum, am 6.12. allein oder zusam­men mit seiner Fami­lie einen in Trög­litz versteck­ten Stie­fel zu finden. Im Stie­fel wartet ein klei­nes Geschenk auf dich. Schickst du uns zusätz­lich ein lusti­ges Foto von deiner Suche und wird es am Ende zum lustigs­ten Bild gewählt, dann gewinnst du einen 20€-Penny-Gutschein.

Wie funktioniert’s?

  1. Du schickst eine SMS oder Whats-App-Nach­richt an die Nummer des Mehr­ge­nera­tio­nen­hofs: 0179 – 12 54 2 58. Je früher umso besser. Aber auch am 6.12. selbst kann man noch mitmachen.
  2. Am 6.12. erhältst du dann GPS-Koor­di­na­ten, z.B. “52.52098, 13.40947” (okay, die eher nicht, denn das ist der Fern­seh­turm in Berlin). Diese Zahlen­kom­bi­na­tion kopierst du in eine Karten- oder Navi-App auf deinem Handy, z.B. Google Maps.
  3. Mit Hilfe deines Handys navi­gierst du zu diesem Punkt. Der Punkt befin­det sich irgendwo in Trög­litz – man macht also eher einen Spazier­gang und keine Wande­rung. Da GPS nicht immer ganz genau ist, musst du evtl. vor Ort etwas suchen. Soll­test du das Ziel gar nicht finden, schreib uns eine Nach­richt oder ruf uns an.
  4. Im Stie­fel wartet ein klei­nes Geschenk für dich, das du mitneh­men darfst. (Bitte nur 1 pro Haus­halt mitnehmen!)
  5. Wenn du willst, schick uns über Whats­App oder E‑Mail (info@mgh‑b.de) ein lusti­ges Foto von deiner Suche. 
  6. Aus allen einge­sen­de­ten Fotos suchen wir uns das Lustigste heraus und küren den Gewin­ner des 20€-Gutscheins. Alle Fotos werden für 4 Wochen auf unse­rer Home­page veröf­fent­licht und danach wieder gelöscht. (Wer uns ein Foto schickt, stimmt dieser Bedin­gung zu.)
  7. Nach der Aktion löschen wir alle Nummern von unse­rem Handy – außer du willst weiter­hin über Aktio­nen und Neuig­kei­ten vom Mehr­ge­nera­tio­nen­hof per Handy infor­miert werden. (Das musst du uns dann nach der Aktion mitteilen.)

Was ist sonst noch wichtig?

Viel­leicht macht ihr eine lustige Aktion als Fami­lie draus. Oder zusam­men mit einem Freund oder einer Freun­din. Wich­tig ist nur: Haltet euch bitte an die gülti­gen Corona-Regeln. Das heißt zurzeit vor allem:

  • nur 2 Haus­halte mit insge­samt maxi­mal 5 Perso­nen (Kinder bis 14 ausge­nom­men) dürfen zusam­men unter­wegs sein
  • auf dem Weg, aber v.a. am Fund­ort Abstand halten und gege­be­nen­falls Maske aufset­zen, wenn der Mindest­ab­stand zu ande­ren Perso­nen nicht einge­hal­ten werden kann

Warum machen wir das?

Einfach so, weil es eine lustige Aktion für unser Dorf ist 🙂 Und weil wir alle trotz Corona etwas zusam­men erle­ben können.

Also, sei dabei, wenn es heißt “Trög­litz sucht den Stiefel”!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Burtschützer Brieftaube – Newsletter des MGH

Um besser über unsere Arbeit und die Entwick­lung auf dem Hof infor­mie­ren zu können, gibt es nun einen News­let­ter des Mehr­ge­nera­tio­nen­hofs: Die Burt­schüt­zer Brief­taube. Hier kann man sich für den News­let­ter anmel­den und auch die letz­ten News­let­ter einsehen.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Kaffee Kunterbunt am 11.10.2020

Zu “Kirche Kunter­bunt” kommt “Kaffee Kunter­bunt”! Kein Programm, sondern locker zusam­men sein, erzäh­len, Kaffee und Kuchen genie­ßen und die Kinder spie­len lassen. Am Sonn­tag, 11.10., zwischen 15:30 und 18 Uhr auf dem Gelände Burt­schüt­zer Straße 15 (Evan­gel. Gemein­de­haus) sowie in der Burt­schüt­zer Straße 8 (Vereins­raum). Bei Sonnen­schein kann man drau­ßen sitzen. Ansons­ten ist auch drin­nen genug Platz für Jung und Alt. 

Für die Kinder wird es Spiel- und Baste­l­an­ge­bote geben. Auf dem Rasen am Gemein­de­haus kann zudem ein wenig Fußball gespielt werden. Komm doch einfach vorbei und schau es dir mal an!

Hier kann man sich den Flyer als JPEG downloaden:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Kirche Kunterbunt am 27.9.

Kirche Kunterbunt am 27.9. in Burtschütz

Kirche Kunter­bunt geht los! Am 27.9., 16:30 Uhr auf dem Gelände Burt­schüt­zer Straße 15 (Evan­gel. Gemein­de­haus) star­tet das bunte Programm für Klein und Groß, Jung und Alt, Christ und Nicht­christ. Es erwar­ten euch viele krea­tive Dinge – Singen, Tanz, Expe­ri­mente und Lagerfeuer. 

Eigent­lich sollte “Kirche Kunter­bunt” schon im Mai star­ten und musste dann wegen Corona verscho­ben werden. Mit einem neuen Konzept, das den Corona-Vorga­ben entspricht, star­ten wir nun endlich mit diesem neuen Format. Kirche Kunter­bunt soll auch für dieje­ni­gen eine Begeg­nung mit christ­li­che Themen ermög­li­chen, die mit der tradi­tio­nel­len Kirche nicht vertraut sind oder nicht viel mit ihr anfan­gen können. Das Mitein­an­der der Genera­tio­nen, Krea­ti­vi­tät und Freude sind uns dabei beson­ders wich­tig. Komm doch einfach vorbei und schau es dir mal an!

Hier kann man sich den Flyer als PDF downloaden:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Sommerkino am 19.9.

Gemein­schaft trotz Corona: Das soll beim Burt­schüt­zer Sommer­kino möglich werden. Am Sams­tag, 19.9., ab 19 Uhr geht es los auf dem Gelände Burt­schüt­zer Straße 15. Film­start ist 20 Uhr. Einlass ab 6 Jahren. Der Eintritt ist frei! Gezeigt wird: “Abgang mit Stil” – eine lustige Gauner­ko­mö­die über drei Rent­ner, die einen Bank­über­fall bei der Bank planen, die für den Verlust ihrer Rente verant­wort­lich ist.

Bitte beach­tet die Hinweise: Alter­na­tiv­ter­min bei Regen: Sams­tag, 26.9. – glei­che Zeit, glei­cher Ort. Bitte Mund-Nase-Bede­ckung mitbrin­gen (keine Masken­pflicht auf den Sitz­plät­zen) – auch wir müssen uns an die Corona-Vorga­ben halten. Vor Ort keine Park­mög­lich­kei­ten (Parken in Trög­litz und in der Gleinaer Straße). Kein Muss, aber wenn möglich bitte Sitz­ge­le­gen­heit mitbrin­gen – die vorhan­de­nen Sitz­plätze könn­ten sonst knapp werden.

Hier noch der Flyer mit allen Infos und der Film­be­schrei­bung (246 KB) zum Down­load:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Verschiebung Fertigstellung

Foto Neue Scheune und Baugrube

Leider hat sich der Bau der “Neuen Scheune” in den letz­ten Mona­ten weiter verzö­gert. Zurzeit ist es nicht möglich, ein gesi­cher­tes Fertig­stel­lungs­da­tum zu nennen. Aufgrund dieser Situa­tion haben wir uns entschie­den, die Mieter­su­che und Mieter­an­fra­gen auf Ende Februar zu verschie­ben. Wenn Sie Inter­esse an einer Wohnung und am Mitle­ben auf dem Mehr­ge­nera­tio­nen­hof haben, können Sie dann wieder Kontakt mit uns aufneh­men und nach dem aktu­el­len Stand fragen. Ende Februar soll­ten die Wohnun­gen soweit sein, dass sie begeh­bar sind und ein Einzugs­da­tum fest­ge­legt werden kann. Auch der Fahr­stuhl wird dann benutz­bar sein, so dass auch die roll­stuhl­ge­rech­ten Wohnun­gen besich­tigt werden können.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Beratungsstelle: Neue Zeiten

Infos zur Beratungsstelle MGH Burtschütz

Die Bera­tungs­stelle auf dem Mehr­ge­nera­tio­nen­hof Burt­schütz in Trög­litz hat seit Kurzem geän­derte Öffnungs­zei­ten. Sie errei­chen Meik Franke jetzt immer mitt­wochs zwischen 17 und 19 Uhr. Alter­na­tiv können Sie gern auch per Mail (m.franke@mgh‑b.de) oder tele­fo­nisch unter 03441 – 785 20 50 Kontakt aufneh­men und einen Termin ausma­chen. Bitte spre­chen Sie auf den Anruf­be­ant­wor­ter, falls keiner zu errei­chen ist. Herr Franke ruft Sie dann zurück.

Hier können Sie auch das Plakat mit Infos zur Bera­tungs­stelle herunterladen:

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

+++ Verschiebung Neustart Kirche Kunterbunt +++

Da nach wie vor die Abstands­re­ge­lun­gen gelten und Veran­stal­tun­gen mit Kindern – auch im kirch­li­chen Rahmen – verbo­ten sind, müssen wir den Neustart des Fami­li­en­got­tes­diens­tes als “Kirche Kunter­bunt” leider verschie­ben. Wir werden recht­zei­tig infor­mie­ren, sobald es losge­hen kann. Eigent­lich war für diesen Sonn­tag (10.5.) die erste “Kirche Kunter­bunt” geplant – ein zwei­mo­na­ti­ges krea­ti­ves Ange­bot für Fami­lien, Jung und Alt. In den Mona­ten dazwi­schen soll es ab Juni “Kaffee Kunter­bunt” geben – ein offe­ner Treff für Menschen allen Alters zum Erzäh­len, Essen und mit Spiel­an­ge­bo­ten für Kinder. Wir sind gespannt, ob das im Juni schon möglich sein wird…

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

+++ Ausfall Familiengottesdienst +++

Achtung: Der Fami­li­en­got­tes­dienst am kommen­den Sonn­tag, 15.3., muss leider aufgrund der aktu­ell verschärf­ten Vorsichts­maß­nah­men in Sach­sen-Anhalt zur Verhin­de­rung einer weite­ren Ausbrei­tung des Corona-Virus leider ausfal­len. (Aktua­li­siert am 13.3., 22:30 Uhr.)

Junge Hüpfer und alte Hasen sind am Sonn­tag, 15.3., um 17 Uhr zum nächs­ten Fami­li­en­got­tes­dienst einge­la­den. Ab 16:45 Uhr kann man ankom­men – im Gemein­de­haus Burt­schütz (Burt­schüt­zer Straße 15). Es gibt wieder ein locke­res, anspre­chen­des Programm. Im Anschluss ist auf dem Mehr­ge­nera­tio­nen­hof beim Abend­essen für das leib­li­che Wohl gesorgt. Teil­nahme wie immer kostenlos!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Spuren des Lebens – ab 25.2. in Zeitz

Update (14.3.): Die Abende 4–7 wurden wegen der aktu­el­len Corona-Situa­tion auf einen noch zu bestim­men­den Termin verscho­ben. Wir bitten um Verständ­nis und werden zu gege­be­ner Zeit u.a. hier und unter www.spuren-des-lebens.info die neuen Termine veröffentlichen.

Ein Grund­kurs des christ­li­chen Glau­bens.

7 Themen­abende unter dem Motto “Entde­ckun­gen im Land des Glau­bens” bieten Chris­ten aus mehre­ren evan­ge­li­schen Gemein­den in Zeitz ab dem 25. Februar für alle an, die sich für das Chris­ten­tum inter­es­sie­ren, aber zunächst noch mehr wissen wollen. 

Wer ist Gott? Kann man in einer aufge­klär­ten, moder­nen Welt über­haupt noch an Gott glau­ben? Was ist ein sinn­erfüll­tes Leben? Warum ist Jesus den Chris­ten so wich­tig und wie wird man eigent­lich Christ? Über diese und andere Themen wollen wir gemein­sam ins Gespräch kommen. Dabei sind keiner­lei Vorkennt­nisse notwendig.

Die Abende begin­nen mit einem klei­nen Imbiss, gefolgt von einem anschau­li­chen Vortrag und einer Austauschrunde in klei­nen Gruppen. 

Termin: immer diens­tags, 25.2. – 7.4.2020 um 19:00 Uhr
Ort: Kirchen­café Michel, Michae­lis­kirch­hof 11, 06712 Zeitz

Weitere Infor­ma­tio­nen finden Sie hier: www.spuren-des-lebens.info. Um Anmel­dung wird gebe­ten: kontakt@spuren-des-lebens.info oder unter Tel.: 03441/6886383.

Ein Kurs für Anfän­ger, Wieder­ein­stei­ger und Skep­ti­ker. Lassen Sie sich über­ra­schen – es lohnt sich!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Neuigkeiten zu Beginn 2020

MGH Burtschuetz-201912 - Baufortschritt Neue Scheune von hinten

Die Home­page ist nun schon wieder ein paar Monate alt und ein paar Dinge muss­ten aktua­li­siert werden. So gibt es z.B. unter “Hof” ein paar neue Fotos vom Baufort­schritt. Der Dach­stuhl konnte im letz­ten Jahr noch gesetzt und wetter­fest gemacht werden. Nun wird es mit neuer Ener­gie weiter­ge­hen, sobald das Wetter es zulässt.

Ansons­ten waren ein paar Daten zu korri­gie­ren. Mitt­ler­weile haben wir “natür­li­chen Zuwachs” auf dem Hof bekom­men und es sind nun 8 Hofkin­der. Durch Umpla­nun­gen sind es nun 13 Wohnun­gen, die in der “Neuen Scheune” entste­hen, wobei 2 Wohnun­gen dauer­haft als Gäste­woh­nun­gen dienen sollen. Beim Baufort­schritt gab es im letz­ten Jahr ein paar Verzö­ge­run­gen. Deshalb verschiebt sich das Fertig­stel­lungs­da­tum der “Neuen Scheune” auf Ende 2020. Wir sind schon sehr gespannt auf den “Mehr­ge­nera­tio­nen­hof 2.0” der dann begin­nen wird. 

In den letz­ten beiden Mona­ten hatten wir etli­che Gesprä­che mit Miet­in­ter­es­sen­ten. Weiter­hin kann man sich gern über die Wohnun­gen und das Projekt infor­mie­ren und mit uns Kontakt aufneh­men. Beson­ders für eine roll­stuhl­ge­rechte Wohnung suchen wir noch Miet­in­ter­es­sen­ten. Viel­leicht haben Sie einen Roll­stuhl­fah­rer bzw. ein Paar im Bekann­ten­kreis, die das Projekt inter­es­sie­ren könnte?

Die Bera­tungs­stelle ist wieder normal geöff­net: Immer donners­tags 18–20 Uhr oder indi­vi­du­ell nach Abspra­che. Meik Franke freut sich über Anfragen.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Familiengottesdienst am 19.1.

Flyer Familiengottesdienst 19.1.

Herz­li­che Einla­dung zum ersten Fami­li­en­got­tes­dienst im neuen Jahr! Ab 16:45 Uhr kann man ankom­men bei Kinder­punsch und Keksen – im Gemein­de­haus (Burt­schüt­zer Straße 15). “Vom Glau­ben und Zwei­feln” heißt das Thema. Denn niemand ist immer ein Glau­bens­held. Was machen wir eigent­lich mit unse­ren Zwei­feln? Dem werden wir mit einem locke­ren Programm nach­spü­ren. Wieder sind kleine und große Kinder beson­ders herz­lich eingeladen!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Christina Rommel – am 20.12. in Tröglitz!

GEMEINSAMES WEIHNCHTSLIEDERSINGEN mit Chris­tina Rommel: Frei­tag, 20.12.2019, 18 Uhr in der Ev. Kirche Burt­schütz in Trög­litz (Gleinaer Str. 9).

Chris­tina Rommel am 20.12. in Tröglitz

Neben ihrer ausver­kauf­ten Dezem­ber-Tour will die Rock­mu­si­ke­rin Chris­tina Rommel ganze Orte in Thürin­gen in der Weih­nachts­zeit akti­vie­ren und zum Klin­gen bringen.

Gemein­sam mit der Evan­ge­li­schen Kirche Mittel­deutsch­land laden sie und ihre Band Menschen in die Kirchen zum gemein­sa­men Weih­nachts­lie­der­sin­gen ein. Nicht die großen Kirchen – mit ihrem ohne­hin schon viel­fäl­ti­gen Kultur­pro­gram­men – sind das Ziel, sondern vor allem die klei­ne­ren und idyl­li­schen Dorf­kir­chen. Es ist eine stille musi­ka­li­sche Idee in einer Zeit, die schein­bar zum Jahres­ende immer lauter wird.

Der Künst­le­rin geht es um das Mitein­an­der und um den eigent­li­chen Gedan­ken der Weih­nacht: Frie­den zu finden; zumin­dest im Klei­nen. Nach dem Konzert wird zu Gesprä­chen, einem Glüh­wein und Gebäck eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

Nach dem Konzert wird zu Gesprä­chen, einem Glüh­wein und Gebäck einge­la­den.

Weitere Infos unter:

http://www.christina-rommel.de/live/nachtlicht-weihnachtsshow

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Kontodaten online!

Sparschwein

Unser Förder­ver­ein hat seit Kurzem seine Gemein­nüt­zig­keits­be­schei­ni­gung vom Finanz­amt erhal­ten. Somit können wir nun Spen­den­be­schei­ni­gun­gen ausstel­len. Da sich unsere Arbeit zuneh­mend durch Spen­den tragen können muss, sind wir dank­bar für jede Unter­stüt­zung! Im kommen­den Jahr werden wir unse­ren neuen, größe­ren Gemein­schafts­raum bekom­men. Dieser braucht dann eine geeig­nete Ausstat­tung (Küche, Stühle, Tische, Geschirr usw.). Dafür werden wir etli­che Finanz­mit­tel brauchen. 

Die Konto­da­ten finden Sie hier: 

Zurzeit arbei­ten wir auch noch an dem Aufnah­me­for­mu­lar für den Förder­ver­ein, so dass es bald möglich sein wird, dem Verein als Förder­mit­glied beizutreten. 

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Familiengottesdienst am 8.12.

Herz­li­che Einla­dung zum weih­nacht­li­chen Fami­li­en­got­tes­dienst im Gemein­de­haus (Burt­schüt­zer Straße 15). Wir werden es uns gemüt­lich machen bei Punsch, Aktio­nen und auch ein paar besinn­li­chen Gedan­ken. 17 Uhr geht es los!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Rückblick Martinstag 2019

Foto vom Martinsspiel Tröglitz

„Damals gab es so wie heute / reiche und auch arme Leute.“ Dieser Satz aus dem Martins­spiel 2019 in Trög­litz brachte die Botschaft von Sankt Martin auf den Punkt: Auch heute gibt es Menschen, die Hilfe nötig haben. Und es braucht andere, die tatkräf­tig und selbst­los zupa­cken. Dass diese Botschaft nach etli­chen Jahren Pause wieder in der Burt­schüt­zer Kirche erklin­gen konnte, war das Beson­dere in diesem Jahr. Das ganze Fest wurde möglich durch die Koope­ra­tion vieler Trög­lit­zer Einrich­tun­gen: Katho­li­sche und evan­ge­li­sche Kirchen­ge­meinde, Heimat­club, Kinder­gar­ten, Feuer­wehr, Bürger­meis­ter und Mehr­ge­nera­tio­nen­hof hatten vorbe­rei­tet und einge­la­den. Und viele Menschen ließen sich einla­den. Die Burt­schüt­zer Kirche war rappel­voll. In dem geheiz­ten Haus brach­ten die Kinder­gar­ten­kin­der das Martins­ge­sche­hen musi­ka­lisch zu Gehör. Das Martins­spiel wurde mit tollen Kostü­men aufge­führt. Und es gab ein paar Gedan­ken zur Besin­nung. Anschlie­ßend hieß es: Raus ins Kalte. Von der schön ange­strahl­ten Burt­schüt­zer Kirche führte der Martins­zug unter Beglei­tung der Feuer­wehr bis zur katho­li­schen Kirche. Hier konnte man den Abend in guter Gemein­schaft bei Feuer, Martins­hörn­chen, Punsch und Würst­chen ausklin­gen lassen. Für „Weih­nach­ten im Schuh­kar­ton“ wurden über 50€ gespen­det. Dadurch werden sich einige Kinder aus armen Regio­nen in diesem Jahr über ein Weih­nachts­ge­schenk freuen können, die sonst keins gehabt hätten.

Foto: Hanne­lore Hoffmann.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Adventsliedersingen 2019

Im Advent nicht nur Hektik, sondern auch etwas Ruhe und Besin­nung? Darum geht es uns beim dies­jäh­ri­gen Advents­lie­der­sin­gen. Wir laden ein, eine halbe Stunde in gemüt­li­cher Atmo­sphäre mitein­an­der zu singen. Gern können sich Lieder gewünscht werden. An den Advent­sams­ta­gen 30.11., 7. und 14.12. star­tet das Singen um 17:30 Uhr in der Kirche Burt­schütz (Gleinaer Str. 9, Trög­litz).

Am Frei­tag, 20. Dezem­ber um 18 Uhr ist Chris­tina Rommel mit ihrer Band zu Gast und wird das Advents­lie­der­sin­gen gestal­ten. Die durch TV und Fern­se­hen bekannte Künst­le­rin wird haut­nah zu erle­ben sein. Und das nicht nur während des gemein­sa­men Singens in der Kirche, sondern auch danach bei Glüh­wein und Gebäck im Gemein­de­haus. Herz­li­che Einla­dung. Der Eintritt ist frei.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen: