Neuigkeiten zu Beginn 2020

Stand Rückseite 16.12.19, Foto: Dirk Böhm

Die Home­page ist nun schon wieder ein paar Monate alt und ein paar Dinge muss­ten aktua­li­siert werden. So gibt es z.B. unter “Hof” ein paar neue Fotos vom Baufort­schritt. Der Dach­stuhl konnte im letz­ten Jahr noch gesetzt und wetter­fest gemacht werden. Nun wird es mit neuer Ener­gie weiter­ge­hen, sobald das Wetter es zulässt.

Ansons­ten waren ein paar Daten zu korri­gie­ren. Mitt­ler­weile haben wir “natür­li­chen Zuwachs” auf dem Hof bekom­men und es sind nun 8 Hofkin­der. Durch Umpla­nun­gen sind es nun 13 Wohnun­gen, die in der “Neuen Scheune” entste­hen, wobei 2 Wohnun­gen dauer­haft als Gäste­woh­nun­gen dienen sollen. Beim Baufort­schritt gab es im letz­ten Jahr ein paar Verzö­ge­run­gen. Deshalb verschiebt sich das Fertig­stel­lungs­da­tum der “Neuen Scheune” auf Herbst 2020. Wir sind schon sehr gespannt auf den “Mehr­ge­nera­tio­nen­hof 2.0” der dann begin­nen wird.

In den letz­ten beiden Mona­ten hatten wir etli­che Gesprä­che mit Miet­in­ter­es­sen­ten. Einige haben sich schon entschie­den, andere sind noch am Über­le­gen. Wenn alle zusa­gen, wäre das Haus schon so gut wie voll. Dennoch kann man sich gern weiter über die Wohnun­gen und das Projekt infor­mie­ren und mit uns Kontakt aufneh­men. Beson­ders für eine roll­stuhl­ge­rechte Wohnung suchen wir noch Miet­in­ter­es­sen­ten. Viel­leicht haben Sie einen Roll­stuhl­fah­rer bzw. ein Paar im Bekann­ten­kreis, die das Projekt inter­es­sie­ren könnte?

Die Bera­tungs­stelle ist wieder normal geöff­net: Immer donners­tags 18–20 Uhr oder indi­vi­du­ell nach Abspra­che. Meik Franke freut sich über Anfra­gen.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Familiengottesdienst am 8.12.

Herz­li­che Einla­dung zum weih­nacht­li­chen Fami­li­en­got­tes­dienst im Gemein­de­haus (Burt­schüt­zer Straße 15). Wir werden es uns gemüt­lich machen bei Punsch, Aktio­nen und auch ein paar besinn­li­chen Gedan­ken. 17 Uhr geht es los!

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Rückblick Martinstag 2019

Foto vom Martinsspiel Tröglitz

„Damals gab es so wie heute / reiche und auch arme Leute.“ Dieser Satz aus dem Martins­spiel 2019 in Trög­litz brachte die Botschaft von Sankt Martin auf den Punkt: Auch heute gibt es Menschen, die Hilfe nötig haben. Und es braucht andere, die tatkräf­tig und selbst­los zupa­cken. Dass diese Botschaft nach etli­chen Jahren Pause wieder in der Burt­schüt­zer Kirche erklin­gen konnte, war das Beson­dere in diesem Jahr. Das ganze Fest wurde möglich durch die Koope­ra­tion vieler Trög­lit­zer Einrich­tun­gen: Katho­li­sche und evan­ge­li­sche Kirchen­ge­meinde, Heimat­club, Kinder­gar­ten, Feuer­wehr, Bürger­meis­ter und Mehr­ge­nera­tio­nen­hof hatten vorbe­rei­tet und einge­la­den. Und viele Menschen ließen sich einla­den. Die Burt­schüt­zer Kirche war rappel­voll. In dem geheiz­ten Haus brach­ten die Kinder­gar­ten­kin­der das Martins­ge­sche­hen musi­ka­lisch zu Gehör. Das Martins­spiel wurde mit tollen Kostü­men aufge­führt. Und es gab ein paar Gedan­ken zur Besin­nung. Anschlie­ßend hieß es: Raus ins Kalte. Von der schön ange­strahl­ten Burt­schüt­zer Kirche führte der Martins­zug unter Beglei­tung der Feuer­wehr bis zur katho­li­schen Kirche. Hier konnte man den Abend in guter Gemein­schaft bei Feuer, Martins­hörn­chen, Punsch und Würst­chen ausklin­gen lassen. Für „Weih­nach­ten im Schuh­kar­ton“ wurden über 50€ gespen­det. Dadurch werden sich einige Kinder aus armen Regio­nen in diesem Jahr über ein Weih­nachts­ge­schenk freuen können, die sonst keins gehabt hätten.

Foto: Hanne­lore Hoff­mann.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen:

Adventsliedersingen 2019

Im Advent nicht nur Hektik, sondern auch etwas Ruhe und Besin­nung? Darum geht es uns beim dies­jäh­ri­gen Advents­lie­der­sin­gen. Wir laden ein, eine halbe Stunde in gemüt­li­cher Atmo­sphäre mitein­an­der zu singen. Gern können sich Lieder gewünscht werden. An den Advent­sams­ta­gen 30.11., 7. und 14.12. star­tet das Singen um 17:30 Uhr in der Kirche Burt­schütz (Gleinaer Str. 9, Trög­litz).

Am Frei­tag, 20. Dezem­ber um 18 Uhr ist Chris­tina Rommel mit ihrer Band zu Gast und wird das Advents­lie­der­sin­gen gestal­ten. Die durch TV und Fern­se­hen bekannte Künst­le­rin wird haut­nah zu erle­ben sein. Und das nicht nur während des gemein­sa­men Singens in der Kirche, sondern auch danach bei Glüh­wein und Gebäck im Gemein­de­haus. Herz­li­che Einla­dung. Der Eintritt ist frei.

Sag es weiter! Diesen Beitrag teilen: